Marco Janßen sichert TuS Herchen I einen Auswärtspunkt

Der TuS Herchen reiste am 10.November nach Mühleip, um gegen den FC Genclerbirligi Eitorf zu spielen.
Fabian Heiderich veränderte seine Startelf zur vorherigen Woche auf zwei Positionen. Für die Spieler Kamp und Herdtle kamen Land und Hamm in die Partie. Der TuS Herchen war von der ersten Minute an spielbestimmend. Mit der ersten Chance des Spiels konnten sie in Führung gehen. Nach einer schönen Ecke von Koch (15) stand Janßen (13) am zweiten Pfosten frei und köpfte den Ball über die Linie.
Mit zunehmender Spieldauer verlor der TuS Herchen immer mehr den Faden, sodass die Mannschaft aus Eitorf zu ersten Torchancen kam. Die Chancen wurden alle von der Hintermannschaft vereitelt.
Nach einer guten Chance von Greifert (18), kamen die Eitorfer zu ihrer ersten Großchance, die durch Andree (1) mit einer starken Parade gehalten wurde. Der Mittelfeldspieler aus Eitorf hatte den Ball in der Nähe vom Strafraum und schoss ihn in die untere rechte Ecke. Andree tauchte ab und lenkte den Ball zur Ecke. Nach einem Abwehrfehler in der 34. Spielminute machte der FC aus Eitorf den Ausgleichstreffer. Durch einen Fehlpass und Unstimmigkeiten im Mittelfeld, nahm der Spieler aus Eitorf den Ball und legte ihn auf die rechte Seite zu seinem Mitspieler. Dieser lief alleine auf Andree zu und schloss ihn in die lange Ecke ab. Im weiteren Spielverlauf verlor der TuS Herchen die Spielkontrolle und hatte Glück, dass es zur Halbzeit immer noch 1:1 stand.
Der TuS kam schließlich besser aus der Halbzeitpause als der FC und hatte durch Land (7) die ersten beiden Chancen. Leider verfehlten seine Abschlüsse beide Male das Tor. In der 60. Minute kam die Mannschaft aus Herchen zur ersten Großchance. Kröll (11) spielte den Ball in die Tiefe auf Koch (15). Dieser nahm den Ball mit und legte ihn in die Mitte auf Greifert (18). Unglücklicherweise wurde er am Abschluss aus 16 Metern gestört und der Ball ging ins Toraus. Kurze Zeit später hatte der TuS die nächste Möglichkeit zum Führungstreffer. Nach einem Foulspiel an Kröll (11) nahm sich Land (7) den Freistoß und setzte diesen nur knapp übers Tor hinaus.
Wie aus dem nichts gelang dem FC aus Eitorf in der 66. Minute der Führungstreffer. Nach einem Einwurf auf Höhe der Mittellinie gelang der Ball zum Eitorfer Mittelfeldspieler. Dieser spielte ihn nach außen auf den freistehenden Mitspieler, der den Ball Richtung Tor mitnahm. Im 16er legte er den Ball quer und der Stürmer schoss den Ball für Andree (1) unhaltbar ins Tor. In der 70. Minute wechselte Heiderich zum ersten Mal. Für Bender (19) kam Müller (17) ins Spiel. In der Folgezeit kam durch mehrere Verletzungsunterbrechungen und Foulspiel kein ordentlicher Spielfluss zu Stande. Der TuS musste dann bis zur 87. Minute auf die nächste Chance warten. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Land (7) stand Janßen (13) frei am zweiten Pfosten und köpfte den Ball zum viel umjubelten 2:2 ins Tor der gegnerischen Mannschaft.
Kurz danach wechselte der TuS zum zweiten Mal. Für Knöbel (14) kam Bischoff (5). Die letzte Aktion des Spiels hatte Müller (17). Sein Schuss in Strafraumnähe konnte vom Torwart pariert werden. Die anschließende Ecke führte zu keiner weiteren Chance. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff die Schiedsrichterin das Match schließlich ab und das Spiel endete unentschieden.

Nächste Woche geht der TuS Herchen gegen Hellas Troisdorf II um 14:30 im Sportpark Haus Tannenhof auf den Platz.

V.M.


Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere