Erste Mannschaft startet 2018 mit Unentschieden bei Hellas Troisdorf

SV Hellas Troisdorf — TuS Herchen 1:1 (0:0)

Mit einer Hiobsbotschaft ging man in das letzte Hinrundenspiel und „6 –Punktespiel“  gegen den SV Hellas Troisdorf. Jan-Luis Alef, unser Linksverteidiger, musste ins Tor, da unsere Stammkräfte Max Kunz und Mirko Aberfeld krankheitsbedingt nicht einsetzbar waren. Es sollte sich ein Spiel entwickeln, in dem man beiden Mannschaften anmerken konnte, dass verlieren verboten war. Mit einem Sieg hätte man zum Abschluss der Hinrunde 8 Punkte und würde an Bad Honnef (7 Punkte) vorbeiziehen und wieder Kontakt zu Hellas Troisdorf (10 Punkte) und Hurst-Rosbach (11 Punkte) aufnehmen.

Die erste Großchance in der 25. Minute hatte der TuS Herchen nach einem Eckball, aber man brachte den Ball nicht über die Linie. Der restliche 1. Halbzeit spielte sich zwischen den Strafräumen ab, ohne Gefahr für unser Tor. Ersatzkeeper Alef musste nicht einmal eingreifen. Nach der Pause fiel nach einem Eckball die Troisdorfer Führung durch Edin Mujezinovic (55.). Nun erhöhte man den Druck und Troisdorf kam zeitweise nicht mehr aus der eigenen Spielhälfte heraus. Es war unser Goalgetter Yannik Andree in der 70.Minute, der sich in seiner unnachahmlichen Art und Weise gegen die Abwehrspieler durch setzte und aus spitzem Winkel den viel umjubelten Ausgleich erzielten konnte. Das Niveau der Partie wurde nun immer geringer, aber die Spannung stieg von Minute zu Minute. Es war Abstiegskampf pur, in dem es auch immer wieder zu hitzigen Situationen kam, aber der sehr gut leitende Schiedsrichter Güven Cinar (Inter Troisdorf) die Übersicht behielt. Die ersten Herchener Zuschauer machten sich bereits auf den Weg zu ihren Autos, als ein Befreiungsschlag der Herchener die Abwehr von Hellas vor Probleme stellte und Yannik sich den Ball gegen zwei Abwehrspieler erkämpfte und alleine aufs Tor zulief. Nur mit einer Notbremse, in der 90. Minute, war er im 16´er von Georgios Daskalou zu bremsen, der folgerichtig die Rote Karte erhielt. Yannik Andree legte sich den Ball zurecht und wurde dann zum tragischen Helden, indem er den Foulelfmeter an den Pfosten setzte. Hellas Troisdorf hatte dann in der Schlussminute noch so „etwas“ wie eine Torchance, aber auch hier brauchte Ersatztorwart Alef nicht einzugreifen, der einen ruhigen Sonntagnachmittag im Herchener Tor verbrachte, was alles über den Spielverlauf aussagt.

Schiedsrichter: Güven Cinar (Inter Troisdorf)
Tore: 1:0 Edin Mujezinovic, 1:1 Yannik Andree
Platzverweise: Rot gegen Georgios Daskalou (90./SV Hellas Troisdorf/Notbremse)
Besondere Vorkommnisse: Yannik Andree (TuS Herchen) scheitert mit Foulelfmeter (90.)


Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere