Herren: TuS Herchen I – TSV Wolsdorf II 7:0 (3:0)

Tore: 1:0 Frederik Grabhorn (10.), 2:0 Mesut Arslan (11.), 3:0 Frederik Grabhorn (29.), 4:0 Christopher Land (57.), 5:0 Marco Janßen (71.), 6:0 Patrick Andree (75.), 7:0 Patrick Andree (85.)

Nach dem souveränen Auswärtserfolg in Happerschoß, sollte diese Woche der nächste Heimdreier eingefahren werden.

Zu Spielbeginn setzte der Gast aus der Kreisstadt die ersten Ausrufezeichen und beendete die Spielsituationen jeweils mit einem Abschluss auf das Tor der Hausherren, ohne das es eine große Zeit des Beschnupperns gegeben hatte. Mit der ersten großen Abschlussaktion ließ jedoch der TuS aufwarten. Nach schönem Anspiel von Marco Janßen, war es Frederik Grabhorn, der in der Vorbereitung bereits am Fließband getroffen hatte, jedoch bis dato ohne Saisontreffer war, der zum 1:0 (10.) einschob. Mit dem nächsten Angriff war es nach schöner Flanke von Roman Heiderich, Mesut Arslan der den Ball erst wunderschön annahm und zum 2:0 (11.) in die Maschen abschloss. Dieser Doppelschlag demotivierte die Wolsdorfer, die in der Folgezeit kaum noch Chancen kreieren konnten. Nach einer guten halben Stunde war es wiederum Frederick Grabhorn der per Vollspanschuss aus spitzem Winkel ins Siegburger Tor (29.) traf. Kurz vor der Halbzeit traf Mesut Arslan per Distanzschuss die Latte.

Nach der Halbzeit drückte wiederum die Reserve aus Wolsdorf. Nach einem Eckball kamen sie zu einer Doppelchance, bei der sie nur die Latte trafen. Nach den anfänglichen Druckminuten in Hälfte zwei erzielte wiederum der Gastgeber das Tor. Christopher Land steuerte den vierten Treffer des Tages (57.) bei. Nach dem ersten Spielerwechsel erhöhte der TuS durch einen Distanzschuss von Marco Janßen aus 25 m, nachdem die Wolsdorfer Verteidigung eine Flanke von Roman Heiderich zu kurz klärte (71.). Auch in der Folgezeit stellten die Hausherren das Tore schießen nicht ein. Patrick Andree, der in der 72. Spielminute eingewechselt wurde, mustergültig bedient von Mesut Arslan, schloss zum 6:0 (75.) ab. Den Schlusspunkt setzte ebenfalls Patrick Andree. Nach starkem Zweikampfgewinn von Einwechselspieler Peter Eidner und dem Zuspiel auf Patrick Andree, konnte dieser seinen Gegenspieler aussteigen lassen, indem er sich, in seiner unnachahmlichen Manier, den Ball vom rechten auf den linken Fuß legte und den Schlusspunkt setzte (85.).

Ein verdienter Heimspielerfolg gegen die bis dahin punktgleiche Reserve aus Siegburg-Wolsdorf und das zweite gegentorlose Spiel in Folge. In der kommenden Woche geht es auf die Neunkirchener Höhen gegen die Dritte Mannschaft vom FSV Neunkirchen-Seelscheid, die mit 5 Punkten auf Rang 12 rangiert.     (rl)

Es spielten:  Mirko Aberfeld – Nils Giehler, Stephan Herdtle, Tobias Engels, Jan Alef – Christopher Land (72. Patrick Andree), Kevin Seewald, Marco Janßen, Roman Heiderich (65. Kai Isenhardt) – Frederik Grabhorn (84. Peter Eidner), Mesut Arslan


Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere