SV Öttershagen – TuS Herchen 4:4 (1:2)

Bilder Spiel in ÖttershagenBilder Spiel in Öttershagen 2SV Öttershagen – TuS Herchen 4:4 (1:2)
Tore: 1:0 (7.), 1:1 Mesut Arslan (33.), 1:2 Kevin Seewald (38./HE), 2:2 (49.), 2:3 Christopher Land (53.), 3:3 (64.), 3:4 Christopher Land (72.), 4:4 (83.)

Zum Spitzenspiel empfing der SV Öttershagen den Tabellenersten aus dem Siegtal, die seit dem zweiten Saisonspiele ungeschlagen sind. Nach dem jeweiligen Auftakterfolg in der vorherigen Woche wollten beide Mannschaften im Kampf um den Aufstieg nachlegen.

Mit einer taktischen Umstellung in der Kaus-Elf begann das Spiel auf dem Öttershagener Kunstrasenplatz. Abwehrspieler Stephan Herdtle tauschte mit Kevin Seewald die Position, der sich des pfeilschnellen Stürmers des Aufsteigers annehmen sollte. Die erste Aktion in einer hektischen, zerfahrenen Partie leitete Kevin Seewald mit einem misslungenen Rückpass Richtung Maximilian Kunz ein, den der Öttershagener Stürmer erlaufen konnte und mit dem 1:0 bestrafen konnte (7.). Weiterhin herrschte hektisches Treiben im Mittelfeld, das lediglich durch jeweils eine Halbchance von Marco Janßen (16.) und Stephan Herdtle (29.) unterbrochen wurde. Der Tabellenzweite spielte wie im Hinspiel ausschließlich mit langen Bällen hinter die Herchener Abwehr, die die Stürmer erlaufen sollten. Dies gelang in dieser Phase des Spiels jedoch überhaupt nicht. Die erste gefährliche Aktion des TuS Herchen leitete Roman Heiderich, nach Zweikampfgewinn im Mittelfeld, ein. Die Flanke aus dem linken Halbraum konnte Mesut Arslan über die Torlinie drücken (33.). Einige Minuten später konnte sich Nils Giehler, der eine starke Partie spielte, ebenfalls über die anfällige linke Seite der Öttershagener Elf durchsetzen und flankte in die Mitte. Dort ging ein Abwehrspieler mit dem Arm zum Ball und verursachte so einen klaren Elfmeter. Kapitän Kevin Seewald konnten diesen sicher zur Führung verwandeln (38.). Kurz vor der Pause scheiterte Mesut Arslan mit einem Kopfball nach Flanke von Christopher Land (43.)

Nach der Pause begann für den Spitzenreiter ein ähnliches Spiel, wie gegen Buchholz. Das weiterhin sehr zerfahrene Spiel bekam viele Mittelfeldszenen wirkliche Torannährung. Bereits vier Minuten nach Wiederbeginn war es der Öttershagener Stürmer, der per Kopf zum vielumjubelten Ausgleich traf (49.). Die Antwort gab Christopher Land mit der erneuten Führung für die Gäste (53.). Torhüter Maximilian Kunz schlug den Ball weit in die Hälfte des Gastgebers, in der sich Christopher Land durchsetzen konnte. In den folgenden Minuten hätte die Kaus-Elf den Sack zu machen müssen. So schoss Roman Heiderich aus dem Rückraum, nach einem starken Spielzug, über das Tor (55.). Der erneute Ausgleich fiel durch einen mit dem Hinterkopf verlängerten Freistoß für den Gastgeber (64.). Erneut konnte der TuS Herchen wenige Minuten später in Führung gehen. Nach einem Pass von Mesut Arslan von der rechten Seite auf Christopher Land am Fünfmeterraum, konnte der seinen Doppelpack perfekt machen (72.). Am Ende konnte sich die Herchener Mannschaft davon aber nichts kaufen, da man den Ausgleich zum 4:4 hinnehmen musste, der gleichzeitig den Endstand markierte (83.).

Alles in allem eine gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel Zweiter gegen den Ersten. Während Öttershagen in der ersten Hälft eher mit langen Bällen agierte, der TuS Herchen spielerische mittel in Waagschale schmiss, zeigten beide Mannschaften in Durchgang zwei eine ausgeglichene Partie.

Maximilian Kunz – Nils Giehler, Kevin Seewald, Tobias Engel, Johannes Lock (34. Kai Isenhardt) – Christopher Land, Stephan Herdtle, Marco Janßen, Roman Heiderich (87. Patrick Andree) – Frederik Grabhorn (71. Fabian Heiderich) – Mesut Arslan

 

 

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere