TuS Winterscheid – TuS Herchen 4:3 (1:1)

TuS Winterscheid – TuS Herchen 4:3 (1:1)
Tore: 1:0 (23.), 1:1 Mesut Arslan (28.), 2:1 (52.), 3:1 (55.), 3:2 Mesut Arslan (61.), 3:3 Mesut Arslan (85.), 4:3 (86./FE)

TuS-Trainer Friedhelm Kaus musste an diesem Sonntag zum 24. Spieltag auf Frederik Grabhorn, Robert Ludwigs, Tobias Engels, Sven Mindel und Mirko Aberfeld verzichten. Es begann die gleiche Elf, wie gegen den SV Lohmar.

Die Partie in Winterscheid begann ausgeglichen für beide Teams. Erste Akzente konnte der TuS Herchen durch Mesut Arslan, der im Fallen nur neben das Tor traf sowie Marco Janßen mit einem Distanzschuss neben das Tor setzen (9./17.). Mit der ersten nennenswerten Chance konnte der Gastgeber dann in Führung gehen. Der Herchener Abwehrspieler verlängerte einen hohen Ball aus dem Mittelfeld auf den gestarteten Stürmer, der den Ball über Torhüter Maximilian Kunz lupfen konnte der einige Schritte zu weit vor dem Tor stand (23.). Nur wenige Minuten später schlug Goalgetter Mesut Arslan endlich wieder zu. Mit einem geglückten, sehenswerten Spielzug über Roman Heierich und der direkten Ablage von Christopher Land, konnte der Herchener Stürmer einnetzen (28.). Die letzte gute Chance vergab wiederum der Gast als Maximilian Kunz einen Schuss faustete, den Ball aber nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte, der Winterscheider Stürmer den Ball jedoch über das Tor schoss (34.).

Die zweite Halbzeit begann mit einer 1000%igen Torchance für den Tabellenführer, die Patrick Andree freistehend vor dem Torhüter nicht verwerten konnte (50.). Im direkten Gegenzug machte es die Heim-Elf besser und schoss aus 35 Metern auf das Tor zur Führung (52.). Nach der nächsten Großchance für den TuS Herchen durch Kevin Seewald (54.), konnte die Heimmannschaft wieder im Gegenzug die Führung ausbauen (55.). Mit der zwei-Tore-Führung im Rücken spielte der TuS Winterscheid in dieser Phase den besseren Fußball. Ein Stockfehler von Marco Janßen hätte der Winterscheider Stürmer beinah zum 4. Tor genutzt, verfehlte nur knapp (59.). Aus einem Abstoß von Maximilian Kunz resultierte der Anschlusstreffer für den TuS Herchen aus dem Nichts. Alle Spieler vorm 16-Meterraum sprangen an dem langen Abstoß vorbei, während Mesut Arslan an den Spielern vorbeigelaufen ist, den Ball annahm und am Torhüter zum 3:2 vorbeischieben konnte (61.). Beide Mannschaften konnten nun Torschüsse anbringen. Die beste Chance in diesem Spielabschnitt vergab Roman Heiderich nach einem guten Sololauf als er am Torhüter scheiterte (78.) Fünf Minuten vor Spielende konnte Mesut Arslan mit dem Kopf egalisieren, nachdem Patrick Andree einen Einwurf über alle Abwehrspieler in die Mitte hob (85.). Der Tabellenführer konnte die Gunst der Stunde jedoch nicht nutzen. Im Gegenzug konnte Kai Isenhardt einen Ball nicht abwehren und den Winterscheider Stürmer nur mittels eines Fouls stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Mittelfeldakteur sicher (86.).

Am Ende eine nicht unverdiente Niederlage für den Tabellenführer, der kaum an Boden verloren hat, da die Konkurrenz ebenfalls nur dürftig punktete.

Maximilian Kunz – Nils Giehler, Stephan Herdtle, Marco Janßen (76. Jan Alef), Kai Isenhardt – Christopher Land, Johannes Lock, Kevin Seewald, Roman Heiderich – Mesut Arslan – Patrick Andree


Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere