TuS Herchen erreicht frühzeitig die Herbstmeisterschaft

TuS Herchen erreicht frühzeitig die Herbstmeisterschaft

Aufgrund des gesperrten heimischen Platzes in Herchen fand die heutige Begegnung auf der Sportanlage des SV Leuscheid statt. Nach einer Serie von 11 Spielen ohne Niederlage konnten die Herchener mit einem Sieg heute vorzeitig die Herbstmeisterschaft erlangen.
Im Vergleich zur Vorwoche änderte Trainer Friedhelm Kaus seine Startelf nur auf einer Position, Frederik Freak rückte für Fabian Heiderich, aufgrund einer starken zweiten Halbzeit gegen Allner –Bödingen, in die Anfangsformation.
In den ersten 10 Minuten wirkte die Mannschaft aus Herchen nicht konzentriert, spielte zu viele Fehlpässe im Spielaufbau, was zu gefährlichen Angriffen der Marienfelder führte, die jedoch entweder neben das Tor gingen oder von Maxi Kunz pariert wurden.
In der 12 Minute wurde es dann erstmals durch einen stark getretenen Freistoß von Frederik Grabhorn gefährlich, der gegnerische Torwart konnte diesen nur abklatschen lassen, Mesut Arslan flakte auf Jan Alef, der jedoch überrascht aus 5 Metern am Tor vorbei schoss.
Es folgten weitere vergebene Großchancen durch Land, Arslan und Alef (20´, 25´, 40´), doch auch die Marienfelder hatten die Führung durch einen sauber ausgespielten Konter auf dem Fuß (28´).
Rechtzeitig kurz vor der Halbzeit konnte Frederik Grabhorn die Mannschaft mit der Führung belohnen. Nach einem schönen Querpass von Marco Jansen schiebte er den Ball eiskalt in die kurze Ecke.
Nach der Halbzeit verlief das Spiel vorerst unerwartet ruhig für Herchener Verhältnisse, ehe Jan Alef seinen Gegenspieler im Strafraum zu Boden riss und somit einen Strafstoß verursachte, der zum Ausgleich führte.
Das Spiel wurde hitziger und der Schiedsrichter stellte während einer Ecke für Herchen einen Marienfelder Spieler nach einem Tumult mit der roten Karte vom Platz (70´).
Kurz darauf vergab Frederik Grabhorn freistehend vor dem Tor die Führung, machte es jedoch gleich in der nächsten Aktion besser. Mesut Arslan eroberte den Ball an der Außenlinie, flakte präzise auf den eingewechselten Patrick Andree, der legte den Ball in den Rückraum ab und Grabhorn jagte den Ball mit dem Vollspann in den Winkel (73´).
Keine 5 Minuten später verlor der zweite Marienfelder Spieler die Nerven und warf dem Herchener Spielmacher den Spielball in den Genitalbereich.
Mit 2 Mann Überzahl drückten die Herchener auf das 3:1, konnten dies jedoch nicht erzielen.

Es war nicht das schönste Spiel der Herchener, aber dennoch ein weiter wichtiger Sieg, der letzen Endes zur frühzeitigen Herbstmeisterschaft führte. Gratulation!

Tore: 1:0 Frederik Grabhorn (43.), 1:1 (60.), 2:1 Frederik Grabhorn (73.)

Maximilian Kunz – Nils Giehler, Stephan Herdtle, Tobias Engels, Jan Alef – Frederik Fraek, Kevin Seewald, Frederik Grabhorn, Marco Janßen, Christopher Land (70. Patrick Andere) – Mesut Arslan


Schreibe einen Kommentar