TuS Herchen I gewinnt Derby gegen TSV Germania Windeck II

TuS Herchen – TSV Germania Windeck II 3:1 (1:1)

Marcel Kröll leitet die Wende ein!

Tore: 0:1 (11.), 1:1 Marcel Kröll (31.), 2:1 Christopher Land (66.), 3:1 Stephan Herdtle (82.)

Vor 97 Zuschauern im Sportpark Haus Tannenhof musste die Elf von Achim Assfalg gegen den Lokalrivalen TSV Germania Windeck antreten.

Der TuS Herchen tat sich in der Anfangsphase gegen die Zweitvertretung aus Dattenfeld schwer und kam nicht ins Spiel. Folgerichtig konnte der Gast in Führung gehen. Nach gefälliger Kombination in den Herchener Strafraum konnte der Herchener Torhüter Mirko Aberfeld den ersten Schuss parieren, beim Nachschuss war er jedoch machtlos (11.). Die Gastgeber blieben weiter die spielstärkere Mannschaft. Eine starke Einzelleistung von Marcel Kröll führte auf der Gegenseite zum nicht verdienten Ausgleich (31.). Der Herchener Mittelfeldmann, der vergangene Woche in Eitorf eine gute Partie zeigte, erkämpfte sich an der Mittellinie den Ball, marschierte durch die Dattenfelder Hälfte und versenkte den Ball aus 16 Metern im Tor. Kurz vor der Halbzeit vergab der TSV eine weitere Großchance (45.).Nach der Pause stabilisierte sich das Spiel des Tabellenführers. Die erste, gute Chance in Durchgang zwei ließ der Gast jedoch liegen, auch Dank Mirko Aberfeld, der den Ball aus dem Winkel fischte (53.). Dann erzielte der TuS Herchen die Führung in der Partie. Nach einem Doppelpass von Marco Janßen im Mittelfeld, konnte dieser den Ball im Strafraum der Dattenfelder zu Rückkehrer Christopher Land passen, der zum 2:1 abschloss (66.). In der Schlussphase machte Stephan Herdtle den Sack zu. Ein strammer Freistoß von Yannik Andree konnte der Dattenfelder Schlussmann nicht festhalten. Im Nachschuss machte es Abwehrmann Stephan Herdtle dann sprichwörtlich mit links (82.).

Nach einer schweren ersten Halbzeit, zeigte der TuS Comeback-Qualitäten und konnte sich gegen den TSV Germania Windeck durchsetzen. Am kommenden Sonntag geht es nach Hangelar zur dortigen Drittvertretung (Anstoß: 11 Uhr), die bisher eine starke Runde spielt und auf Platz 5 steht.

Es spielten: Mirko Aberfeld – Frederik Fraek, Kevin Seewald, Stephan Herdtle, Marco Janßen (82. Sebastian Knöbel) – Christopher Land, Fabian Heiderich (40. Jonathan Hamm), Marcel Kröll, Johannes Lock – Mesut Arslan (64. Yannik Andree), Patrick Andree


Schreibe einen Kommentar